Schlagwort-Archive: Musik

Sterben und Leben

Es ist nicht so einfach mit dem guten Leben. Manchmal sperrt sich alles in mir, um mich, die ganze Welt scheint sich gegen mich und meine Pläne verschworen zu haben. Das dunkle Tal breitet sich vor meinen Füßen aus und ich muss es durchschreiten: Kein Wegweiser weist mir die Richtung. Ich bin allein, auf mich selbst zurückgeworfen. Sinnlos erscheint mir, was ich getan habe…, da bleibt nur Eines, mich mit Gott meinem Höchsten zu verbinden und um Hilfe zu bitten. Ich stelle keine Bedingungen, sage nicht wie die Hilfe ausehen soll. Ich öffne mich der Führung Gottes und bin bereit anzunehmen, was da kommt.

The Rose

Some say love it is a river that drowns the tender reed.

Some say love it is a razor that leaves your heart to bleed.

Some say love it is a hunger, an endless aching need,

I say love it is a flower and you its only seed.

 

It`s the heart afraid of breaking that never learns to dance.

Its the dream afraid of waking that never takes the chance.

Its the one who won`t be taken who cannot seem to give,

and  the soul afraid of dying that never learns to live.

 

When the night has been too lonely and the road has been too long,

and you think that love is onely for the lucky and the strong,

just remember in the winter far beneath the bitter snows seed

that with the suns love in the spring becomes the rose.

Das Herz, das Angst hat zu brechen lernt niemals zu tanzen.

Der Traum, der Angst vor dem Aufwachen hat, wird seine Chance nicht ergreifen.

Wer Angst hat zu nehmen, kann auch nicht geben,

die Seele, die Angst vor dem Sterben hat, lernt nicht zu leben.

 

Wenn die Nacht zu einsam wird und die Straße zu lang,

und du denkst, Liebe sei nur für die Glücklichen und für die Starken,

dann erinnere dich an das Samenkorn welches unter dem Schnee in der Erde ruht,

durch die Liebe der Sonne wird es zur Rose.

 

Keine Angst, habt Vertrauen.

Live is good. Das Leben meint es gut mit dir!

 

 

 

Werbeanzeigen

Rebecca Bakken

Gestern habe ich sie im Konzert gesehen und gehört. Ich war tief berührt von dieser Frau, dieser Stimme. Ihre Stimme vibrierte, auch in meinem Körper spürte ich diese Vibrationen. Sie und ihre Musik wird mich noch tagelang begleiten: Danke Rebacca Bakken.