Schlagwort-Archive: Hass

Wieder eine Frau ermordet

Gestern, zwischen 10 Uhr 15 und 10 Uhr 30 wurde in der Oststeiermark, in Groß Wilfersdorf Ortsteil Meierhofen eine Frau von ihrem ehemaligen Partner erschossen. Zwei Schüsse. Sie war vierunddreißig Jahre alt und hatte eine elfjährige Tochter. Der Mann stammt aus dem Bezirk Steyr in Oberösterreich, auch er ist im Alter von vierunddreißig Jahren. Das Paar trennte sich Ende Jänner 2020.  Bevor der Mord geschah, verständigte die Frau ihre Brüder. Nähere Detail sind mir nicht bekannt.

                               R I P

Dieser Mord ist der ich weiß nicht wievielte, der heuer in Österreich an Frauen begangen wurde.

Im vorigen Jahr wurden in Österreich mehr als  vierzig, in Zahlen: 40 Frauen ermordet.

 

Dieser Blogeintrag ist dazu gedacht um von euch liebe Leserinnen und Leser ergänzt, erweitert zu werden! Bitte schreibt über die Fakten solcher Verbrechen die euch bekannt sind. Wir müssen sie benennen!

Ich bin zutiefst erschrocken!

Zusatz:      6.6.2020 Kärnten

63 jähriger Mann erschlug in Wernberg nahe Villach seine Ehefrau mit einer Axt

Der Mann war bereits zweimal weggewiesen worden. Seine Frau hatte jedes Mal die Polizei gerufen.

Danach erschoss er eine 56 jährige Frau

Vor einem Cafe in Drobolach/ Faakersee erschoss er die Frau.

Anschließend flüchtete er nach Italien, wo er Selbstmord beging.

https://orf.at/stories/3168605/

 

 

 

Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum        Morde                    Mordversuche / Schwere Gewalt
 2.11.2020  20 22

Quelle: Autonome Frauenhäuser Österreich

Zusatz:

Im Jahr 2021 wurden in Österreich 29(als Wort) neunundzwanzig Frauen ermordet. Die Täter waren allesamt Partner oder Expartner der Opfer.

Österreich hat etwas weniger als neun Millionen Einwohner.

Aus der Geschichte (nichts) gelernt?

„GOTT SCHÜTZE ÖSTERREICH“

Heute vor 80 Jahren marschierten Hitlers Truppen in Österreich ein. Ein wichtiger Grund warum es so schnell gehen musste war, dass die deutschen Staatskassen leer waren und ein Staatsbankrott drohte. Das Gold aus der österreichischen Nationalbank wurde noch am selben Tag von Wien nach Berlin gebracht.

Der damalige Bundeskanzler Schuschnigg verabschiedete sich u.a. mit den Worten “ wir weichen der Gewalt“ und „Gott schütze Österreich“ vom österreichischen Volk.

Hitlers Truppen wurden jubelnd begrüßt von Vielen, aber die die nicht mitjubelten, sah man nicht, sie verstummten, verschwanden aus der Öffentlichkeit.

Und heute?

Denke ich an Österreich, bin ich voller Sorge. Die „Blaue Brut“ ist wieder aus ihren Löchern herausgekrochen und bedient sich schamlos, kaum sitzt sie an den Schalthebeln der Macht, zum eigenen Vorteil und um zu Hetzen und zu Polarisieren.

Vor 15 Jahren waren sie schon einmal an der Macht,  auch damals mit Hilfe der ÖVP. Jetzt stehen Mitglieder der damaligen FPÖ Regierungsmannschaft vor dem Richter: Angeklagt wegen Betrug…, Veruntreuung, Korruption.

Doch macht nichts, sie wurden eh wieder gewählt. Die Mehrheit der österreichischen Wählerinnen und Wähler haben sich für diese (türkis)schwarz- blaue Regierung entschieden.

Aus der Geschichte (nichts) gelernt?

Gott schütze Österreich und gebe uns Mut und einen klaren Blick um uns gegen solche Umtriebe zu wehren!!

 

Theresienstadt

Am vergangenen Wochenende fuhr ich mit einer Gruppe Menschen nach Theresienstadt in Tschechien.

Eine Festung aus dem Ende des 18. Jahrhundert, ab 1940 als Ghetto und Konzentrationslager benutzt.

Wir waren ca. 30 Menschen, Jugendliche, junge Erwachsen, ältere und alte Menschen.

Während und nach den Besichtigungen kam immer wieder die Frage: Warum hassen Menschen so sehr andere Menschen? Warum tun sie Anderen solches Unrecht an?

Die eigene dunkle Seite will gesehen werden, dann kann ich auch den anderen Menschen als Schwester und Bruder erkennen. Sonst ist mein Blick getrübt , blind.