Schlagwort-Archive: Bärlauch

Es ist März, die Brennnesseln wachsen

Ein schöner sonniger Tag ist heute. Es ist wieder Zeit eine Frühjahrskur zu machen.

Ich mache jedes Jahr eine Brennnesseltrinkkur. Wer einen Garten hat, in dem welche wachsen kann sie von dort holen, wer nicht, der kann Brennesseltee über Pharmaversand bestellen oder ihn in der Apotheke kaufen. Die Kur hilft dem Körper die Winterschlacken auszuscheiden, die Brennnessel enthält Eisen, Magnesium, Kieselsäure, Gerbstoffe, Histamin, Ameisensäure, Essigsäure, Vitamin A und B, Kalium, Silicium, Natrium, Chlorophyle, Carotinoide und Lignane.

Die Frühjahrsmüdigkeit sagt ade. Der Körper wird frisch und alte Zipperlein wie Gicht etc. und Hautunreinheiten verringern sich. Wer die Kur durchführt, merkt die gute Wirkung. Anfangs können auch Kopfschmerzen auftreten, da hilft viel Wasser trinken, 2 Liter pro Tag. Der Urin färbt sich dunkel, daran merkst Du die Wirkung der Kur.

Wie führst Du sie durch?

Trinke drei Wochen 3mal täglich vor den Mahlzeiten je 1 Tasse von dem Tee. Nimm pro Tasse einen Teelöffel voll Kraut und lasse das Getränk 5 Minuten ziehen, seihe ab und trinke es warm.

3 Wochen sollst Du diese Kur durchführen, länger nicht. Solltest Du das Bedürfnis haben die Kur zu verlängern, dann setze 1 Woche aus und beginne sie von vorne. Brennnesseln in den Salat zu geben ist eine sehr gute Idee, dazu lege die Kräuter zuerst zwischen zwei Tücher und fahre mit den Nudelholz  oder mit der Hand fest darüber drücken. Schneide die Brennnesseln klein. Zusammen mit  Bärlauch, Gänseblümchen, Gundelrebe, Giersch, Vogelmiere, Löwenzahn, Sauerampfer, was Du halt kriegen kannst, ergibt das einen wunderbaren Salat. Vielleicht mit einigen gekochten Erdäpfeln, unsere deutschen Freunde sagen Kartoffel dazu, und einer Marinade aus Apfelessig so man hat, sonst halt anderen, Honig , Salz und Öl fertig. Schmeckt köstlich. Guten Appetit!

Viel Erfolg bei der Brennnesselkur!

 

April: Frühlingskräuter für den Salat

Heute fuhr ich mit dem Fahrrad in den Auwald. Ich pflückte Bärlauch, der dort in Massen wächst, Brennnessel, Giersch und Taubnessel. Zu Hause angekommen holte ich aus dem Garten Veilchenblüten, Löwenzahnknospen und – blätter und Gänseblümchenblüten.

Den gewaschenen, kleingeschnittenen Bärlauch fügte ich der Semmelknödelmasse zu. Außerdem schnitt ich noch kleingeschnittenes Geselchtes(Geräuchertes) und Gouda in die Masse. Ich dämpfte die Knödel über Dampf ca. 25 Minuten lang. Mit Salbeiobers (Sahne) und Salat genoss ich dieses wunderbare Mahl.

Dem Blattsalat fügte ich kleingeschnittene Brennnessel, Giersch, Taubnessel und Löwenzahnblätter außerdem noch Knospen vom Löwenzahn und Veilchen- und Gänseblümchen zu. Die Marinade mische ich aus Weinessig, Honig, Salz, Olivenöl und etwas Leinöl.