Archiv der Kategorie: Essbare Wildkräuter

Es ist wieder Zeit für eine Frühjahrskur

Die Brennnesseln sind wieder da:

Es ist Zeit für die Reinigung des Körpers von Schlacken des Winters.

Der Körper füllt seinen Bedarf an Eisen und Magnesium auf, die Müdigkeit verfliegt.

Wer Medikamente nehmen muss oder eine Chemotherapie verabreicht bekommt, der kann sich von den Nebenwirkungen befreien. Die Brennnessel wirkt reinigend.

Hautunreinheiten lösen sich. Der Darm, die Gelenke befreien sich von Ablagerungen. Es ist wirklich bemerkenswert, wie sehr heilend die Brennnessel wirkt.

Dabei ist es so einfach an dieses Labsal heranzukommen: Suche einen Flecken Wiese oder Auwald oder Wald der unbelastet ist von Abgasen, Kunstdünger und Hundefäkalien und pflücke Dir sieben Triebe der Brennnessel. Überbrause sie mit Wasser und gieße sie mit 3/4l kochendem Wasser auf, lasse sie fünf Minuten ziehen und seihe die Flüssigkeit ab. Trinke je einen Viertelliter davon in der Früh, zu Mittag und am Abend, jeweils vor dem Essen.

Drei Wochen lang kannst du diesen Tee trinken, dann setze ihn ab. Zu lange getrunken kann er schaden. Wenn Du die Kur wiederholen willst, so mache eine Pause von mehreren Wochen. Im August oder September kannst Du die Trinkkur wiederholen, so Du Lust darauf verspürst. Achte auf die Reaktion Deines Körpers, er gibt Dir Rückmeldung, ob Du mehr von dem Kraut brauchst oder nicht.

Ich habe meine dreiwöchige Kur gerade beendet und es geht mir blendend.

Und dabei kostet dieses Heilkraut nichts außer einem Spaziergang in die Natur.

Wer dazu keine Gelegenheit hat, geht in das Reformhaus, in das Biogeschäft oder in die Apotheke, dort gibt es die Brennnessel getrocknet.

Frisch gesammelt wirkt sie am Besten.

Essen kann man sie auch, die von mir geliebte Brennnessel: Wie Spinat zubereitet, feingehackt auf den Salat oder in den Topfenaufstrich, über gekochte Kartoffeln.. .

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Gesundheit!

Herzlich, die Gärtnerin mit dem gruenen Daumen

Achtung: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. Die Brennnessel bezahlt nicht für dieses Loblied.

Werbeanzeigen

Frühjahrskur mit Brennnesseltee

Jetzt ist genau die richtige Zeit:

Die frischen Brennnessel treiben aus. Hol Dir zehn frische Triebe der Brennnessel aus der Natur (und sag auch artig Danke dafür) und überbrühe sie mit 3/4 Liter kochendem Wasser. Lass das Getränk 5 Minuten ziehen und seihe es ab. Trinke je einen 1/4 Liter vor dem Frühstück, vor dem Mittagessen und vor dem Abendessen. Dazwischen sollst Du viel heißes Wasser oder anderen Tee trinken. Drei Wochen sollst du die Trinkkur durchführen, länger nicht, es könnte dir schaden. Wenn du nach einer Woche Pause das Bedürfnis verspürst den Tee weiter zu trinken, so kannst Du das für weitere 3 Wochen tun. Sammle die Kräuter an einem sauberen Ort. Keine Hunde und keine Abgase sollen dort den Boden verunreinigen. Der Wald ist ein geeigneter Ort um Kräuter zu sammeln. Solltest du keine geeignete Kräuter finden, so kaufe getrocknete Brennnessel in der Kräuterhandlung.

Über die Wirkung habe ich im Beitrag  Brennnesseltee Trinkkur 

berichtet, er ist im Achiv nachzulesen. Wohl bekomm´s!

Frühlingskur: Brennnesseltee Trinkkur

Liebe Leute!

Jetzt ist die optimale Zeit, eine Blutreinigungskur zu beginnen. Trinke 3 x täglich eine Tasse Brennnesseltee, schluckweise jeweils vor dem Essen. Diese Kur hilft dem Körper alte Schlacken auszuscheiden. Hautunreinheiten, Müdigkeit und Gelenkschmerzen verringern sich oder verschwinden. Ich trinke bereits in der 3. Woche diesen Tee und fühle mich kraftvoll und frisch. Gestern radelte ich 70 km auf teils hügeligem Gelände. Nachdem ich tief geschlafen habe, bin ich heute fit für die Arbeit im Garten und auf dem Computer.

Das Rezept:

4 Zweige frische Brennnessel  werden mit

3/4 l kochendem Wasser aufgegossen  und

3  Minuten ziehen gelassen.

Abseihen und je 1 Tasse vor den Mahlzeiten schluckweise trinken.

Das frische Kraut wirkt am besten, doch getrocknetes Kraut wirkt auch. Über die Wirkung der Brennnessel können Sie weiterlesen  unter „Frühlingskräuter aus dem Kräutergarten: Die Brennnessel“

Frühlingskur: Brennnesseltee Trinkkur weiterlesen

Der Frühling im Bild

Dekoration im Frühling
Dekoration im Frühling
Ostern
Ostern
Primeln
Primeln
Märzenbecher
Märzenbecher
Schlüsselblumen
Schlüsselblumen
Der Seidelbast ist schon verblüht
Der Seidelbast ist schon verblüht
Die Meisen nisten
Die Meisen nisten
Ein Herz für die Gäste
Ein Herz für die Gäste
Der Lesesteinhaufen ist Unterschlupf für Igel Kröte, Blindschleiche und Insekten
Der Lesesteinhaufen ist Unterschlupf für Igel Kröte, Blindschleiche und Insekten
Buschwindröschen
Buschwindröschen
Forsythien und Hagen
Forsythien und Hagen
Schneerosen
Schneerosen
Der Marillenbaum(Aprikose) blüht auch schon
Der Marillenbaum(Aprikose) blüht auch schon
Ostergruß
Ostergruß
Rose "Gloria Dei" treibt durch
Rose „Gloria Dei“ treibt durch
Brennnessel für die Frühlingsküche
Brennnessel für die Frühlingsküche
Duftpelargonie wartet schon auf ihren Sonnenplatz auf der Terrasse
Duftpelargonie wartet schon auf ihren Sonnenplatz auf der Terrasse
Calla
Calla
Stachelbeere
Stachelbeere
Deko aus Korbweide
Deko aus Korbweide
Der Osterhase
Der Osterhase
Eier selbst gefärbt
Eier selbst gefärbt
Ostern
Ostern

Ostern

027

Stiefmütterchen
Stiefmütterchen

029

Nistkasten und Rose "New Dawn"
Nistkasten und Rose „New Dawn“

April: Frühlingskräuter für den Salat

Heute fuhr ich mit dem Fahrrad in den Auwald. Ich pflückte Bärlauch, der dort in Massen wächst, Brennnessel, Giersch und Taubnessel. Zu Hause angekommen holte ich aus dem Garten Veilchenblüten, Löwenzahnknospen und – blätter und Gänseblümchenblüten.

Den gewaschenen, kleingeschnittenen Bärlauch fügte ich der Semmelknödelmasse zu. Außerdem schnitt ich noch kleingeschnittenes Geselchtes(Geräuchertes) und Gouda in die Masse. Ich dämpfte die Knödel über Dampf ca. 25 Minuten lang. Mit Salbeiobers (Sahne) und Salat genoss ich dieses wunderbare Mahl.

Dem Blattsalat fügte ich kleingeschnittene Brennnessel, Giersch, Taubnessel und Löwenzahnblätter außerdem noch Knospen vom Löwenzahn und Veilchen- und Gänseblümchen zu. Die Marinade mische ich aus Weinessig, Honig, Salz, Olivenöl und etwas Leinöl.

Die Schlüsselblume: Kräutergarten im Frühling

Es ist Frühling. Wenn Sie jetzt in den Kräutergarten gehen, sehen Sie nichts Grünes. Wirklich nichts? Erst bei genauerem Hinschauen entdecken Sie die ersten Frühaufsteher im Kräutergarten.

Die Schlüsselblume: Meist hat man nicht das Glück, dass es sich von allein im Kräutergarten ansiedelt, aber man findet es in der Natur häufig. Wollen Sie es im eigenen Kräutergarten heimisch machen, so pflanzen Sie bitte nur ein, zwei Pflanzen ein . Wir wollen die Geschenke der Natur dankbar annehmen jedoch nicht plündern. Am besten verpflanzen Sie das Kraut im September an einen halbschattigen Platz in Ihrem Kräutergarten.

Wie wirkt die Schlüsselblume auf den menschlichen Körper?

Sie löst den Schleim, treibt Harn und Schweiß, sie beruhigt, fördert gesunden Schlaf, stillt Schmerzen, fördert das Ausscheiden des Stuhles, erweicht verhärtete Geschwüre und stärkt das Herz. Tee der Schlüsselblume stärkt das Herz, vertreibt Schwäche, hilft bei trockener Bronchitis, Migräne, Gicht, Rheuma und ist ein Volksheilmittel bei Schlaganfall, bei dem die Sprache verlorenging. Wurzeln und Blätter sind für den klassischen Hustentee geeignet. Bei chronicher Bronchitis ist dieser Tee aus dem Kräutergarten eine Wohltat.

Welche Teile können Sie sammeln?

Blüten Blätter und Wurzeln.

Wann können Sie sammeln?

Sammeln Sie die Schlüsselblumenblätter- und blüten von Mai bis Juni. Die Wurzeln graben Sie im Herbst und im Frühling. In Ihrem Kräutergarten wird sich die Schlüsselblume wohlfühlen, wenn sie in Ruhe wachsen kann und das Gras rundherum nur zwei bis dreimal im Jahr gemäht wird.

Was können Sie aus der Schlüsselblume herstellen?

Tee: 1Teelöffel Wurzel aus Ihrem Kräutergarten wird mit ¼ l Wasser erhitzt, nach dem Aufwallen 5 Minuten ziehen gelassen. Alternativ werden von frischen oder getrockneten Blüten 2 Teelöffel voll mit ¼ l kochendem Wasser aufgegossen und 5 Minuten zeihen gelassen. Trinken Sie 3 Tassen von diesem Tee.

Teemischung für einen blutreinigenden Frühlingstee nach Maria Treben:

50g Schlüsselblumen

50g junge Schossen von Holunder

15g Brennnesselblätter

15g Löwenzahnwurzel

2 Teelöffel Kräuter für eine Tasse im Aufguss, zwei Tassen am Tag schluckweise trinken.

Tinktur:

20g Wurzel werden mit 100 ml hochpozentigem Alkohol 10 Tage angesetzt. Die Tinktur wird abgeseiht und tropfenweise auf Zucker eingenommen.

Schlüsselblumensirup

Man kocht 1 Esslöffel voll zerkleinerte Wurzel mit wenig Wasser etwa 5 Minuten aus, seiht ab und vermischt die Flüssigkeit so lange mit Honig, bis ein dicker Sirup entsteht. Er wird löffelweise genommen. Er wirkt bei Husten.

Gesichtswasser

1 Hand voll frische Blüten werden mit soviel kochendem Wasser übergossen, dass sie gut bedeckt sind. Über Nacht stehen lassen, abfiltern und kühl stellen.Häufg mit einem Wattebausch auf die Haut auftragen und trocknen lassen.

Wirkt bei Runzeln und Flecken.

Viel Freude!