Hier bin ich mein Gott

Abraham steht vor der Tat seinen Sohn zu opfern um dadurch Gott seine Liebe zu beweisen.

Der Sohn Isaak ging vertrauensvoll mit seinem Vater zur Opferstätte.

Gemeinsam sammelten sie Feuerholz. Abraham fesselte Isaak.

Da ereilte ihn der Ruf „Abraham“, der antwortete :

„HINENI“, hier bin ich. Dreimal rief Gott Abraham, dreimal antwortete dieser „HINENI“, hier bin ich. Dann befahl Gott ihm: „Binde deinen Sohn los“. Da verstand Abraham, Gott will kein Menschenopfer von ihm und er band Isaak los und opferte einen Widder.

Diese Bibelstelle wurde mir neu erschlossen durch die Deutung des Theologen Martin Jäggle, die letzte Aufnahme Leonard Cohens trägt ebenfalls diesen Titel. Siebzehn Tage vor seinem Tod nahm Cohen dieses Lied auf: You want it darker

Hineni I am ready my Lord

https://oe1.orf.at/player/20210228/628621/1614492662560

6 Kommentare zu „Hier bin ich mein Gott“

      1. Lese gerade, daß eine christliche Mystikerin, Simone Weil in den USA fastet, weil ihre französischen Landsleute dem Angriff der deutschen Wehrmacht kaum etwas entgegen zu setzen haben. Also auf einen ANLASS bezogen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s